Rezept: Porridge - The Taste of Ireland

Nicht nur aus Schottland habe ich leckere Rezepte mitgebracht, sondern auch aus Irland. Für mich schmeckt Irland vor allem nach Porridge, eines meiner Überbleibsel von meiner Lieblingsgegend aus dem Burren. Wie ihr Porridge ganz leicht in nur fünf Minuten nach kochen könnt, erfahrt ihr heute.

Porridge mit Bananen.
Porridge mit Bananen.

Porridge war der Renner bei meiner Gastfamilie im Cappabhaile House in Ballyvaughan, Burren. Nirgendwo anders hat mir der Haferbrei so gut geschmeckt wie bei Conor. Ich habe seit da an oft versucht, das Essen nachzukochen und mittlerweile habe ich eine gute Mischung hin bekommen. Das Ganze dauert fünf Minuten, ergibt etwa zwei große Portionen und braucht nur wenige Zutaten:

  • 1 Tasse Milch
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 Tasse Haferflocken (ich nehme immer die feinen)
  • 1 Esslöffel Honig
  • bei Bedarf: 1 bis 2 Teelöffel brauner Zucker
  • nach Wahl: Obst zum Garnieren

Am besten nehmt ihr zum Abmessen immer die gleiche Tasse, damit ihr ein gutes Zutaten-Verhältnis habt. Ihr gebt die Milch und das Wasser zusammen mit den Haferflocken in einen Topf und lasst das ganze Aufkochen. Dann gebt ihr den Honig dazu und rührt alles gut um, bis das Ganze ein dickflüssiger Brei wird. Achtung: Nicht überkochen lassen, nach dem Aufkochen kurz herunter drehen. Wenn sich der Honig aufgelöst hat, könnt ihr den Topf schon vom Herd nehmen. Et voilà, fertig ist der Porridge! Wer es lieber süßer mag, kann dann noch ein bisschen braunen Zucker hinein rühren. Mit Obst könnt es noch etwas verfeinern, ich nehme am liebsten reife Bananen, weil die so schön matschig werden und sich gut mit einrühren lassen. Aber auch mit Beeren schmeckt Porridge super! Für mich ist Porridge eine super gesunde und sättigende Frühstücksmahlzeit, aber das ist natürlich ganz nach eurem Empfinden.

 

Guten Appetit! :-)

 

Wer auch mit Porridge seinen Irland-Hunger nicht stillen kann, findet in meinem Feature alles rund um die grüne Insel.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0